FAQ

Häufig gestellte Fragen

 

Ist ein Smart Home teurer als ein „normales Haus“ mit normalen Lichtschaltern?
Nein. Wenn man alle Funktionen nützt (Licht, Beschattung, Einzelraumregelung, Zutritt, Alarmanlage, Musik, usw.) ist es mitunter sogar günstiger, als sich die Systeme einzeln anzuschaffen, da die bereits verbauten Komponenten übergreifend verwenden können. Als Beispiel kann man einen Bewegungsmelder für Licht, Anwesenheit, Alarmanlage und noch vieles mehr verwenden / konfigurieren. Durch das Zusammenspiel intelligenter Geräte, kann die Energieeffizienz maximiert werden.

Muss ich dann alles mit dem Handy steuern?
Nein. Im Gegenteil. Die gesamte Anlage funktioniert ganz gewöhnlich mittels Taster, auch ohne Smartphone, ohne Tablett ohne PC.

Das Handy ist wenn, dann überhaupt nur unterstützend. Die Visualisierung ist aber ein wichtiger Bestandteil, weil ich hier detaillierte Informationen erhalte und umfangreiche Steuermöglichkeiten habe. Für Dinge die ich selten mache. Zum Beispiel um eine virtuelle Zeitschaltuhr zu programmieren, eine Temperatur zu einer bestimmten Zeiten einzustellen etc.

Brauch ich überhaupt ein Smart Home?
Nein, natürlich nicht. Mit Home Automation sind jedoch alle Funktionen im Haus intelligent vernetzt und automatisiert. Die Bedienung ist simpel und einfach zugleich. Man erreicht den höchsten Komfort und kann dadurch noch bares Geld sparen.

Kann ich auf der Baustelle selber aktiv mitarbeiten?
Klar, es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten sich aktiv einzubringen. Wir zeigen Ihnen wie’s geht.

Kann sich jemand in mein System hacken?
Nein. Vorraussetzung ist aber natürlich ein ordentlicher Passwortschutz. Admin/admin ist keine Option, aber leider noch immer ein weit verbreiteter Standard.
Die Freigabe der Visualisierung hängt auch stark von der individuellen Konfiguration Ihres Netzwerkes ab. Der Zugang wird mittels Cloud Dienste hergestellt. Daten werden weder sichtbar noch gespeichert.
Für Anwendungen mit erhöhtem Sicherheitsbedarf empfehlen wir eine VPN Verbindung zum Server. Alternativ kann die Anlage auch Stand-Alone betreiben, also nur zu Hause ohne Zugriff von Außen und ohne Internet-Verbindung im Hauseigenen Netzwerk.

Kann ich abgehört werden?
Ja, aber nur über Ihr eigenes Handy. Das hat mit dem Eigenheim nichts zu tun. Jeder hat heutzutage mehrere Mikrofone bzw. Lautsprecher Zuhause herumliegen, die theoretisch abgehört werden könnten. Wenn Sie also ein Spion, Terrorist, Agent, Staatschef oder dergleichen sind, raten wir Ihnen sich von Ihrem Handy zu trennen. Ein Smart Home könnenSie aber trotzdem einrichten.

Ein Smart Home kann sich der Durchschnitt nicht leisten!?
Falsch. Das Vorteil ist, dass ich klein anfangen kann. Ich muss lediglich vorausdenkend planen und z.B. im Verteiler etwas mehr Reserve für später einplanen. Ersteinmal nur Licht und Beschattung. Eine Heizungsregelung kann man später immer noch einbinden. Eine Alarmanlage kann man später mühelos integrieren. Kameras kann man ebenfalls später einbinden. Audiosysteme, Zutrittsysteme,… kann man alles später einbinden. Lediglich die Verkabelung sollte in etwa passen. Ist dann doch mal etwas vergessen worden, auch kein Problem. Mittels Air Technologie (Funk) kann man an jeder beliebigen Stelle nachrüsten.

Mario Lichtenegger
Gründer und Geschäftsführer